Gender einfach genial

Posted on 8. September 2015

13


In der Tat werden die positiven Errungenschaften von Gendermainstreaming immer etwas stiefmütterlich behandelt. Und so soll nach der informativen Hart aber Fair Sendung in diesem Blog explizit darauf hingewiesen werden, dass wir ZWEI nein VIER wichtige Dinge dem unermüdlichen Einsatz, einer grossen und gut vernetzen Gender-Gruppe, fast unter Lebensgefahr, zu verdanken haben.

1. Frauenparkplätze

2. Nachttaxi für Frauen

Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke! Danke

Ich frage mich manchmal nur, ob es vielleicht etwas billiger gewesen wäre, hätte EINE Frau mal so richtig auf den Tisch gehauen und gesagt: „Also meine Herren, wir brauchen Frauenparkplätze und Nachttaxis für Frauen. Punkt! Und los geht`s! So wie damals bei Jeanne d`Arc, die vermutlich noch keine Ahnung von Gender hatte.

3. Bauhelme

4. Kniegelenke

Ausserdem wurde durch „Gender“ festgestellt, dass die Köpfe von Frauen kleiner sind und sie deshalb kleinere Bauhelme benötigen, auch Kniegelenke seien bei Frauen anders als bei Männern.

Phänomenal werden alle Naturwissenschaftler sagen, haben wir nicht gewusst.

Also das Nonplusultra wäre jetzt noch, wenn man durch Gender entdecken würde, dass es zwei biologische Geschlechter gäbe, nämlich männlich und weiblich. Das wäre genial!

Advertisements
Posted in: Gender, Glosse