Widerstandskampf jetzt oder nie

Posted on 12. März 2015

5


Erinnert Sie die „anti-genderische Widerstandsbewegung“ irgendwie an den „anti-faschistischen Widerstandskampf“? Aber ich bitte Sie! Das Gender-Diktat hat  nun wirklich nicht das Geringste damit zu tun. Wäre auch etwas vermessen, diese Ideologien über einen Kamm zu scheren. Das wäre in etwa so, als würde man eine Birne mit einer Birne vergleichen.

Die beiden politischen Systeme unterscheiden sich schon mal grundlegend darin, dass sich Hitler nicht der Wahrheit sondern der Lüge verpflichtet fühlte, um seine Ziele nicht zu gefährden. Stellen Sie sich mal vor, er hätte anfangs der 30iger Jahre verlauten lassen, dass er die Autobahnen nur baue, um später seine Panzer darüber rollen zu lassen oder dass er gerade im Begriff sei, Kinder im KZ zu vergasen, um alle Juden einschliesslich der Widerstandskämpfer zu vernichten. Was für einen Aufschrei hätte das gegeben. Der Aufschrei wäre in etwa ähnlich gross, wie wenn Genderaktivisten sagen würden: Wir wollen „Mann und Frau“ abschaffen. Wahrscheinlich würde Ihnen Ihr Brötchen, den Berlinern ihre Schrippe und den Thüringern ihr Knüppel im Hals stecken bleiben.

Nach dem Hustenanfall, der Sie vor dem Erstickungstod gerettet hätte, würden Sie sich besinnen und sagen: Nein, es geht doch bei Gender nur um Gleichstellung und das mit der Toleranzpolizei, dem Tarabella Report und der aktuellsten Junckchen Idee eine EU Friedens Armee ins Leben zu rufen, will ich lieber mal überhört haben…

Wollen Sie das wirklich?

Wenn ich mich recht erinnere, waren die Nationale Volksarmee (NVA) und die Grenztruppen der DDR (im Frühling 1971 aus der NVA ausgegliedert) auch Teil einer „Friedensarmee“. Man stelle sich vor, diese hätte es nicht gegeben! Dann wären die vielen Mauertoten, die dem Meinungsdiktat entfliehen wollten, noch am Leben. Zum Glück stand Gregor Gysi damals schon auf der richtigen Seite. Er muss es schliesslich wissen, sagt er doch in einem Interview, dass der Linksextremismus nicht so gefährlich wie Rechtsextremismus ist. Es könnte aber auch sein, dass ihm das seine Wahrsagerin eingeflüstert hat?

Komisch, ich kenne jemanden, der erst überzeugter Nazi und dann überzeugter Kommunist war. War diese Person als Kommunist denn plötzlich weniger gefährlich? Ich dachte immer, dass linker und rechter Extremismus beides gut getarnte menschenverachtende atheistische Systeme seien? Also ich verstehe weder Herrn Gysi (interessanter Link zu Linksextremismus) noch Herrn Juncker. Sagen die denn nicht die Wahrheit?

Na, werden Sie später sagen, wenn ich das gewusst hätte…..muss ich wohl überlesen haben……

Advertisements