Wer einmal A sagt, muss auch E wie Exit sagen …

Posted on 12. Mai 2013

10


Wer einmal A sagt, muss auch…………………

………………………..E wie Exit sagen?

Nun hat auch Basel eine „Filiale“ abbekommen. Merkwürdig wohin uns der Humanismus geführt hat, befördert er etwa  Menschen vom Diesseits ins Jenseits?

Sterbewillige auf ihrem letzten Weg zu begleiten, stellt für Angehörige eine massive psychische Belastung dar: Jeder Vierte weist danach eine posttraumatische Belastungsstörung oder eine Depression auf. Dr. Maria Simon, klinische Psychologin, kam zu dem Ergebnis, dass Abtreibung häufig anhaltende psychische Störungen nach sich zieht, die erst später auftreten. Wollen Sie wirklich den Weg der „Kultur des Todes“ weitergehen?

Ich respektiere jede „selbstbestimmte“ Entscheidung, nur manchmal stellt sich diese als fatal  heraus.

Fatal, weil wir mitten im  Heidentum gelandet sind. Damals entledigte man sich der Armen, Schwachen, Alten und Kranken indem man sie in den Wald zum Sterben jagte. Heute gibt es dafür eine saubere humanistische Lösung. Der Unterschied besteht darin, dass es keinen Unterschied gibt….

Kanzlerin Merkel hat es sich nochmals überlegt und stoppte das FDP Gesetz zur Sterbehilfe.

Advertisements