„Gender“ für Fortgeschrittene: Der missglückte Menschenversuch

Posted on 9. Juni 2012

4


Teil 3: Gender – Der missglückte Menschenversuch Eingeschworen haben sich Feministinnen auf die nicht wissenschaftliche These von Simone de Beauvoir „Man wird nicht als Frau geboren, man wird es“. Sogar ein missglückter „wissenschaftlicher“ Menschenversuch von John Money „Gender Mainstreaming – Der kleine Unterschied“ aus einem Jungen ein Mädchen zu machen, musste jahrelang herhalten, bis die Lüge aufflog. Gender steht auch für Gleichwertigkeit (aller) sexuellen Orientierungen. Als Pflichtfach unter dem Deckmantel der Prävention und zukünftig eingebettet in das Präventionsgesetz, wird den Schülern in der Schule die Vielfalt schon mal schmackhaft gemacht. Der deutsche Sozialpädagoge Prof. Uwe Sielert ist daher nicht nur an Gendertheorie interessiert sondern auch an sexueller Bildung ab Kinderkrippe. Selbst UNO Elternrechte Pakt-Pakt II, Art. 18 Ziff. 4 http://www.justice-for-peace.org/uno-pakt_ii.htm gelten nicht, sich dem totalitärem Eingriff des Staates auch punkto Sexualerziehung zu entziehen, obwohl z.B. eine Blickumfrage aus dem Jahre 2009 ergab, dass 83% der Bevölkerung sich wünschen, dass die Eltern und nicht staatliche Experten die Sexualaufklärung übernehmen. Sollte es Menschen geben, die sich nicht dieser Ideologie unterordnen und ihre Kinder vor genderideologischen Sexualkundeunterricht schützen wollen, kann der klar definierten Toleranz schon mal ein Ende durch Gefängnistüren gesetzt werden. Eine russlanddeutsche Mutter aus Salzkotten bei Paderborn ist deshalb in Erzwingungshaft genommen worden. Kein Pardon gibt es auch für Menschen, denen die Viel-und „Andersgeschlechtlichkeit“ aus religiösen Gründen zu viel ist und die „Unverschämtheit“ besitzen, dies auch noch zu sagen. An den Pranger mit ihnen, fordern die in Überzahl stehenden kleinen Gender Mainstreaming „Fische“ der Fachhochschule Nordwestschweiz. (Sonntagszeitung 19. Februar. S. 2) Erfahrungsgemäss waren diese schon immer die Eifrigsten in der Ausführung einer Ideologie – und Ideologien kennen keine Vernunft nur Ziele. Selbst, wenn man die Sicht einiger Randgruppen nicht teilt – muss man auch nicht- haben diese auch ein Recht ihre Meinung zu äussern. Ansonsten wird die Meinungsfreiheit zur Farce. Und eine Freiheit, bei der man keine Wahl hat, hat doch nichts mit Freiheit zu tun? Apropos: „Toleranz“ bedeutet nicht gleichzeitig etwas gutheissen zu müssen, nur weil es die Mehrheit tut, sondern andere Wertesysteme zu erdulden, obwohl man nicht dahinterstehen kann. Meinungsfreiheit zählt zukünftig nur, wenn man  die vorgegebene Meinung vertritt.

Wollen Sie das? Wenn nicht, nehmen Sie teil an  der Umfrage .

“Gender” für Anfänger

“Gender” für Anfänger mit Grundkenntnissen

“Gender” für Fortgeschrittene: Was ist denn das?

“Gender” für Fortgeschrittene: Salamitaktik, um die Menschen in Europa nicht zu erschrecken! 

„Gender” für Fortgeschrittene: Und die Geister, die man rief, wird man  so schnell nicht wieder los! 

“Gender” weniger Menschen und mehr sexuelle Vergnügungen

“Gender” die Mutter steht im Weg

Advertisements
Posted in: Gender