Die Basler Kirche entdeckt die Erotik

Posted on 28. März 2012

0


Spass am Sex entdecken – sinnlich und konkret

Na endlich springt die evangelisch-reformierte Kirche Basel – Stadt auch auf den „sinnlichen “ Zug der Lust auf, den die 68er – Bewegung schon so gründlich aufgegleist hat.

„Paare“ können ein Seminar besuchen, bei dem offene Gespräche und Übungen zur Selbsterfahrung auf dem Programm stehen. Da das Seminar sehr offen gestaltet werden soll, spiele „das Alter und die sexuelle Orientierung“ keine Rolle.

Es werde zwar kein Gruppensex geboten und live Anschauungsmaterial gäbe es auch nicht, aber „zum Üben“ wird schon mal ganz konkret empfohlen, sich ein Zimmer zu reservieren.

Nun, da sexuelle Orientierungen keine Rolle spielen und das Seminar zudem für „vieles bereit“ ist, scheint der Gruppensex – Gedanke, bei genügend Interessenten, vielleicht doch nicht so abwegig zu sein und wenn es obendrein noch Spass macht?

„Denn Sex kann Spass machen“ heisst ja schliesslich die Ausschreibung zum Seminar. Und mit dem Segen der Kirche macht es doch gleich doppelt so viel Spass. Denn absoluter Lustgewinn ist doch schliesslich eine christliche Tugend – oder doch nicht?

(Quelle: Kirchenbote Nr. 7, April 2012, S. 11: „Geliebte Sexualität“)

Advertisements
Posted in: Religion